Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern

Mit einer Pressekonferenz am 1. Juli gab Kunstminister Sibler den Startschuss für das Hilfsprogramm Laienmusik.
Ziel dieser groß angelegten Maßnahme ist es, die Wiederaufnahme musikalischer Aktivitäten von Laienmusikvereinen zu fördern, die durch Corona-bedingte Einnahmeausfälle besonderen Belastungen ausgesetzt sind.
Dafür stellt der Freistaat je Laienmusikverein bis zu 1.000 Euro bereit. Für jedes weitere Ensemble eines Vereins erhöht sich die Summe um zusätzlich bis zu 500 Euro.
Das Kunstministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Musikrat ein einfaches, unbürokratisches Antragsverfahren entwickelt. 

 

Wichtige Eckpunkte der Antragsstellung:

  • Antragsberechtigt sind gemeinnützig anerkannte BSB-Mitgliedsvereine
  • keine Förderung erhalten kommunale und kirchliche Einrichtungen, Schulchöre und - orchester sowie nicht gemeinnützige Vereine
  • Fördergegenstand sind die musikalischen Aktivitäten der Vereine, wie Konzerte, Ausbildungskosten des musikalischen Nachwuchses, Übungsleiter- und Ehrenamtspauschalen, Kosten der Ensembleleiter, musikalische Aushilfen, beondere Maßnahmen aufgrund von Schutz- und Hygienekonzepten, Noten- und Instrumentenbeschaffungen
  • nicht gefördert werden können laufende Vereinausgaben (z.B. Mieten)
  • Laufzeit: Kosten im Zeitraum 15. März - 31. Dezember 2020
  • Förderumfang nach Bedarf bis zu 1.000 € pro Verein zzgl. bis zu 500 € pro weiterem Ensemble im Verein
  • einfaches Antragsverfahren mit Verwendungsbestätigung über die BSB-Geschäftsstelle
  • Termine: Antragsstellung bis 31.10.2020, Verwendungsbestätigung: bis 31.03.2021
     

Dieses großzügige Förderprogramm bietet fast jedem BSB-Mitgliedsverein die Möglichkeit, einen Antrag zu stellen, z.B. auch solchen Vereinen, deren Veranstaltungen nicht von überregionaler Bedeutung sind oder deren Ensembleleiter*innen keine staatliche Anerkennung haben.  Daher rechnen wir mit einer hohen Zahl an Förderanträgen. Bitte wenden Sie sich deshalb mit Ihren Fragen erst dann an die BSB-Geschäftsstelle, wenn diese nach der Lektüre der FAQ-Liste noch offen sein sollten.

Ihre Ansprechpartnerin im BSB ist:
Regina Bauer 
Tel. 08171 - 10182
Fax: 08171 - 18155