Zuschussanträge - Änderungen im Vergabeverfahren 2021

Vereinsmitteilung vom 22. Juli 2021

Zuschussanträge für Ensembleleiter*innen und den allgemeinen Bereich (Noten, Schulungen, Instrumente, Jugend) ab sofort möglich!

Liebe Vereinsvorsitzende,

heute können wir Ihnen mitteilen, dass die Antragsverfahren für den allgemeinen Staatszuschuss und den Ensembleleiter-Zuschuss wieder freigeschaltet sind.

Über die Änderungen gegenüber den vergangenen Jahren haben wir Sie bereits vor einem Monat informiert.

Für bereits angelegte oder online abgesendete Anträge gilt:

  • Anträge für 2021, die Sie bereits online abgesendet haben, wurden in das neue System übernommen, mussten aber aufgrund der Verfahrensänderung erneut für Ihre Korrekturen freigeschaltet und auf den Status „angelegt“ zurückgesetzt werden.  Bitte prüfen und ergänzen bzw. korrigieren Sie die Angaben da, wo es nötig ist. Nach dem vollständigen Ausfüllen ist der Antrag nochmals online abzusenden und unterschrieben per Briefpost an die BSB-Geschäftsstelle zu senden.
  • Anträge für 2021, die bereits mit dem alten Verfahren angelegt und noch nicht abgesendet worden sind, wurden ebenfalls in das neue Verfahren übernommen und müssen nicht nochmals angelegt werden. Bitte prüfen Sie alle im Antrag gemachten Angaben, ob diese richtig übernommen wurden und ergänzen Sie, wo notwendig.

Bitte beachten Sie die Antragsfrist 30. September für den Ensembleleiter-Zuschuss. In diesem Jahr sind wegen der Auswirkungen der Pandemie auf die Chorproben die Angaben, ob Proben stattgefunden haben, nicht relevant für die Gewährung eines Zuschusses.

An der Antragsfrist für den allgemeinen Staatszuschuss hat sich nichts geändert, letzter Abgabetermin ist weiterhin der 30. November.

Ich bitte nochmals um Verständnis für die lange Entwicklungszeit und hoffe, dass das neue Verfahren Ihnen keine Schwierigkeiten bereiten wird.

Herzliche Grüße,

Dr. Eckhard Meißner (Vizepräsident)

____________________________________________________________________________________________________________

Vereinsmitteilung vom 1. Juli 2021

Liebe Vereinsvorsitzende, Schatzmeister und Schriftführer,

sicher werden Sie sich wundern, weshalb das Stellen von Zuschussanträgen noch immer nicht geht.

Der Grund hierfür sind die neuen Anforderungen an das Antragsverfahren, die mit dem neuen Vergabeprozess durch den Bayerischen Musikrat einhergehen. Wir müssen unsere Formulare grundlegend ändern und das dauert länger, als wir ursprünglich dachten.

Die wesentlichen Änderungen sind:

  • Der Antrag wird formalrechtlich zu einem Vertrag, den beide Seiten (Verein und BSB) unterschreiben.
  • Beim Absenden des Antrags müssen einige Erklärungen angekreuzt werden, die bisher noch nicht explizit gefordert waren.
  • Neben Ausgaben müssen auch zweckgebundene Einnahmen, die also explizit zur Deckung der entsprechenden Ausgaben eingenommen wurden, im Antrag angegeben werden. Dies war bereits beim allgemeinen Staatszuschuss (Noten, Schulung, Instrumente) der Fall und gilt nun auch für den Ensembleleiterzuschuss.
  • Ausgaben müssen ab sofort nur noch durch Kopien belegt werden. Sie dürfen aber nach wie vor Originale einreichen, die wir aber nicht mehr zurücksenden werden.

Und ganz wichtig:

  • Der Stichtag für den Ensembleleiterzuschuss ist ab sofort der 30. September und nicht wie bisher der 30. Juni.
  • Die im Antrag anzugebenden Ausgaben und Einnahmen betreffen dann den Zeitraum Oktober Vorjahr bis September aktuelles Jahr.

Die Arbeiten an der Mitgliederverwaltung werden voraussichtlich bis Ende Juli abgeschlossen sein.
Wie mit Anträgen verfahren wird, die bereits online abgesendet sind, werden wir Ihnen bis zu diesem Termin mitteilen.

Herzlichen Gruß,

Dr. Eckhard Meißner (Vizepräsident)

____________________________________________________________________________________________________________

 

Weitere Details zur staatlichen Förderung und den neuen Vergaberichtlinien