Chor der Chorleiter des Bayerischen Sängerbundes

Aktuelle Projektphase und wie geht es weiter?

Aufgrund der anhaltenden, Corona-bedingten Einschränkungen, muss die aktuelle Projektphase des CdC, welche vom 07. Februar 2020 bis 26. September 2020 geplant war, leider für beendet erklärt werden. Bezüglich der Chorpflicht, die von den Teilnehmern des Chorleiterseminars gegebenenfalls noch abgeleistet werden muss, wird über alternative Lösungen nachgedacht.

Bedauerlicherweise kann das Abschiedskonzert von Max Frey und die Übergabe an Sigrid Weigl nicht wie geplant stattfinden (ursprünglicher Termin: 26. September 2020) da auch der neue Termin (13. März 2021) nicht umsetzbar ist (das geplante Probenwochenende des CdC vom 5.-7. März 2021 wurde von Seiten der Musikakademie Alteglofsheim abgesagt).

Die neue Projektphase wird dann bereits unter der Leitung von Sigrid Weigl ausgeschrieben, je nach Verlauf der Pandemie sind dafür zwei Terminalternativen angedacht, welche wir momentan planen und Ihnen baldmöglichst an dieser Stelle mitteilen werden.

Zielsetzung des Ensembles:

Der Chor der Chorleiter ist ein überregionales, staatlich gefördertes Ensemble des BSB.
Die Zielsetzung dieses Ensembles, das in jährlichen Projektphasen arbeitet, ist primär pädagogisch ausgerichtet. Es ermöglicht Chorleitern und interessierten Sängerinnen und Sängern auch ohne die Hürde eines Vorsingens, sich unter professioneller Leitung fachlich fortzubilden.

Neben Studium und Präsentation anspruchsvoller Chorliteratur enthält das Jahres-Programm etwa zur Hälfte Stücke, die sehr wohl im ambitionierten Laienchor gesungen werden können. Die stilistische Bandbreite wird möglichst groß gehalten. Der Bereich der Popularmusik wird nach Möglichkeit ebenso mit einbezogen wie Anregungen zur Präsentation und zur bewegungsmäßigen Gestaltung von Chorwerken.

Prof. Max Frey leitet derzeit das Ensemble und gibt den Mitgliedern auch knappe schriftliche Informationen zur Methodik und Interpretation einzelner Stücke.

Da auf ein Vorsingen verzichtet wird erfolgt die Zulassung zu einer Projektphase in der Reihenfolge der Anmeldung, wobei die stimmgattungsmäßige Verteilung berücksichtigt werden muss.